Expertisen

 

AFET-Expertise 2017: "Funktion und Funktionalität von Schulbegleitung im inklusiven Schulsystem!?"

Mit dem besonderen Blick auf das Kind, seinen individuellen, im SGB VIII und SGB XII verankerten Anspruch auf Eingliederungshilfe und seine Rechte auf eine adäquate Beschulung und bedarfsgerechte Förderung in der Schule gab der AFET an Herrn Prof. Dr. Martin Heinrich & Jun.-Prof.in Dr. Christine Demmer, Anika Lübeck, M.A. & M.Ed. von der Universität Bielefeld die Erstellung der Expertise „Funktion und Funktionalität von Schulbegleitung im inklusiven Schulsystem!?" in Auftrag.
Darin werden, basierend auf breiter Forschungsanalyse und Praxisbeispielen, Bearbeitungsansätze für den Einsatz von SchulbegleiterInnen an Regelschulen präsentiert und Perspektiven für eine funktionale Verantwortungsgemeinschaft an inklusiven Schulen aufgezeigt.
Die Expertise (AFET-Veröffentlichung Nr. 11-2017) kann zum Preis von 11,00 € (Mitgliederpreis 9,00 €) zzgl. Portokosten unter info@afet-ev.de bestellt werden.
(ab 5 Exemplaren 10 % Rabatt)

Aus dem Inhalt
Anzahl der Exemplare zum Bestellen:

 

 
 

AFET Expertise 2011 zum Thema Heimerziehung im Zeitraum 1945 - 1970

Der AFET hat eine Expertise unter dem Titel „Zeitgenössische Positionen des AFET-Allgemeiner Fürsorgeerziehungstag e.V. (bis 1971) und seiner Nachfolger: Arbeitsgemeinschaft für Erziehunghilfe (AFET sowie AFET-Bundesverband für Erziehungshilfe e.V. zur Heimerziehung im Zeitraum 1945 bis 1970“ in Auftrag gegeben.

Die Expertise wurde von Dipl. Päd. Melanie Mangold unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Schrapper von der Universität Koblenz-Landau erstellt.

Wir stellen Ihnen die Ergebnisse hier zum downloaden kostenlos zur Verfügung. Die Expertise kann auch in gedruckter Form (Spiralbindung)  zum Preis von 12,00 Euro zzgl. Porto (10,00 für Mitglieder des AFET zzgl. Porto)  in der Geschäftsstelle bestellt werden.


Anzahl der Exemplare zum Bestellen:

 

 
 

AFET Expertise 2007 "Kindeswohl und Kinderrechte - Orientierung und Impulse aus der UN-Kinderrechtskonvention

Herauszufinden, was in der konkreten Lebenssituation eines Kindes dem ‚Kindeswohl’ entspricht, stellt jeden, der mit Kindern zu tun hat, ob Eltern, Erzieher, Lehrer, Fachkräfte in den Einrichtungen und Ämtern oder Richter immer wieder vor ein komplexes Problem.

Noch ungleich schwieriger kann es aber sein, das für richtig Erkannte im Interesse des Kindes auch durchzusetzen. In diesem Fall schieben sich häufig Rechtsprobleme in den Vordergrund einschließlich aller Schwierigkeiten, die mit dem ‚Recht haben’ und ‚Recht kriegen’ verbunden sind. Wer nimmt sich im Konfliktfall der Interessen des Kindes an? Wer greift im Notfall ein? Wer ermittelt, welche Rechte dem Kind zustehen? Wer prüft die Verantwortlichkeiten und Verfahrenswege zur Rechtsdurchsetzung? Wer kümmert sich darum, dass Entscheidungen in einer für das Kind zuträglichen Zeitspanne zustande kommen und ihre Beachtung sichergestellt wird?

Die vorliegende Expertise der ausgewiesenen Experten Dr. Rainald Eichholz und Dr. Jörg Maywald beleuchtet das Thema „Kindeswohl und Kinderrechte“ unter rechtlichen und pädagogischen Aspekten.

Aus dem Inhalt

Der Preis für Nichtmitglieder und Abonnenten des Dialog Erziehungshilfe beträgt 30,-- € zzgl.  Porto.


Anzahl der Exemplare zum Bestellen:

 

 
 

AFET Expertise 2006 "Sicherstellungsvereinbarungen nach SGB VIII zwischen öffentlichem und freiem Träger - Gesamtverantwortung versus Autonomie"

Nach Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfeweiterentwicklungsgesetzes (KICK) zum 1.10.2005 hat sich der AFET eingehend mit der Umsetzung der für die Erziehungshilfe relevanten Paragraphen befasst. Deutlich wurde, dass es in der Praxis eine erhebliche Bandbreite an Interpretationen insbesondere zu den zentralen §§ 8a, 36a aber auch zu § 72a SGB VIII gibt, die das Kindeswohl sicherstellen.
Die vorliegende Expertise 2006 befasst sich mit den nach dem SGB VIII notwendigen Vereinbarungen zur Sicherstellung des Kindeswohls unter besonderer Beachtung der Dichotomie Gesamtverantwortung versus Autonomie.
Die beiden Autoren Peter Frings und Britta Tammen sind zwischenzeitlich durch die AFET-Expertise 2005 zu den Handlungspflichten zur Abwehr von Gefahren in Einrichtungen der Erziehungshilfe bzw. die AFET-Veröffentlichung zur Aufsichtspflicht bekannt.
Den Autoren ist es auch in dieser Expertise gelungen, komplexe Sachverhalte darzustellen wie z.B.

  • die Übertragbarkeit der Gewährleistung des Kindeswohls
  • die Einbeziehung Freier Träger in das Schutzsystem
  • die Sicherung der Steuerungsverantwortung des Öffentlichen Trägers
  • die Sicherstellungsvereinbarungen als Ergebnis partnerschaftlicher Verhandlungen
  • die Modalitäten einer Prüfung der „Persönlichen Eignung von Fachkräften"

und diese aus juristischer Sicht gleichermaßen präzise und für Nicht-Juristen verständlich zu erörtern.

Für Mitglieder beträgt der Preis 12,-- Euro zzgl. Porto,
für Nichtmitglieder und Abonnenten beträgt der Preis 25,-- Euro zzgl. Porto.

Nutzen Sie zum Bestellen die nachstehende Bestellmaske


Anzahl der Exemplare zum Bestellen:

 

 
 

AFET Expertise 2005 "Handlungspflichten zur Abwehr von Gefahren in Einrichtungen der Erziehungshilfe - Empfehlungen für die Praxis nach dem Untersuchungsbericht Rheinland-Pfalz"

Wie in jedem Jahr veröffentlichte der AFET auch in 2005 eine Expertise zu einem aktuellen Thema. Ende Dezember 2005 erschien die aktuelle Expertise in der Reihe der Sonderveröffentlichungen als Nr. 7/2005.  

Der Expertise liegt der Bericht des Untersuchungsausschusses des Landtags Rheinland-Pfalz vom 6.5.2005 (LT-Drs. 14/4120) „Heimunterbringung zur Vermeidung von Untersuchungshaft“ zugrunde, der sich mit dem Tod einer Mitarbeiterin einer Einrichtung befasst. Aus dem Bericht lassen sich verallgemeinerungsfähige Konsequenzen auf Unterbringungen schließen. Solche Schlussfolgerungen erörtern die Autoren Peter Frings, (Rechtsanwalt, Münster), Prof. Christian Kunkel (FH Kehl), Sybille Nonninger, (LSJV Mainz). Diese Schlussfolgerungen beziehen sich auf

  • das Aufnahmeverfahren und die Aufnahmeentscheidung
  • technische Vorkehrungen zur Gewährleistung der Sicherheit
  • Eignung des Personals und die Personalausstattung
  • Erteilung der Betriebserlaubnis, Nebenbestimmungen und Beratung
  • Maßnahmen der örtlichen Prüfung
  • Bewertung der pädagogischen Arbeit.

Für Mitglieder ist ein Exemplar kostenfrei, jedes weitere ist zum Mitgliederpreis von 15,-- Euro erhältlich (bitte Mitglieds-Nr. angeben).

Für Nichtmitglieder und Abonnenten beträgt der Preis 30,-- Euro zzgl. Porto.

Nutzen Sie zum Bestellen die nachstehende Bestellmaske.


Anzahl der Exemplare zum Bestellen:

 

 

Bestellformular

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus. Die übrigen Angaben sind optional.