Aktuelle Themen

Aus der Republik

Kostenheranziehung in der Diskussion

Kostenheranziehung in der Diskussion

Im Zuge des geplanten und seit langem diskutierten „Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen" ist auch die Kostenheranziehung nach § 94 Abs. 6 SGB VIII (wieder) in die Diskussion geraten. Die Thematik wird zunehmend auch in Presse, Radio und Fernsehen aufgegriffen. Hier einige Beispiele:

Pflegekinder 2,75 Euro Stundenlohn - und der Rest fürs Jugendamt
Wenn Heim- und Pflegekinder ihr Taschengeld durch einen Nebenjob aufbessern wollen, müssen sie drei Viertel ihrer Einnahmen abtreten.
Von Anne-Ev Ustorf 30. Dezember 2018, 13:52 Uhr
https://www.sueddeutsche.de/karriere/pflegekinder-gehalt-steuern-1.4241789

TV-Report | Zur Armut verdammt - Heimkinder in Ausbildung
Der Bericht über die Kostenheranziehung ist zwar nicht sehr gut recherchiert. Er trägt aber dennoch dazu bei, das wichtige Thema in die Öffentlichkeit zu tragen.
(06.08.2019)
http://mediathek.daserste.de/report-M%C3%9CNCHEN/Zur-Armut-verdammt-Heimkinder-in-Ausbi/Video?bcastId=431936&documentId=65631364

ARD-Mittagsmagazin: Schwerpunkt: Benachteiligte Heimkinder
03.07.19 | 05:24 Min. | Verfügbar bis 03.07.2020
https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/schwerpunkt-benachteiligte-heimkinder-ard-mittagsmagazin-video-100.html

Radiobeitrag | Ein Euro für mich, drei fürs Jugendamt
Am 04.08. gab es einen Beitrag beim Deutschlandfunk, in dem u.a. eine Vertreterin von „Jugend vertritt Jugend NRW" (JvJ NRW)beteiligt war. JvJ ist ein Gremium, welches seit Frühjahr 2019 die Interessen der jungen Menschen in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung vertritt Den Beitrag (knapp 20 min) finden Sie hier:
https://www.deutschlandfunk.de/heim-und-pflegekinder-ein-euro-fuer-mich-drei-fuers.724.de.html?dram:article_id=455499

Brigitte 4-2019, Eva Lehnen, „Wir fühlen uns anders und müssen dafür noch bezahlen".

 

« zurück