Aktuelle Themen

Fragen zum Corona-Virus?

Der AFET hat Informationen zusammengestellt, die von allgemeiner Relevanz sind, vor allem aber die Kinder- und Jugendhilfe betreffen. Sollten Sie über ergänzende Informationen verfügen, schicken Sie uns diese bitte zu. Wie werden sie dann zeitnah veröffentlichen.



Relevante bundesweite Informationsquellen


Informationen der Landesjugendämter

Exemplarische Auswahl:


Hinweise für die Kinder- und Jugendhilfe/ Eingliederungshilfe

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Informationen, die uns erreichen. Diese können Ihnen Orientierung und Anregungen geben, wie Andere mit der Corona-Situation umgehen. Selbstverständlich kann angesichts der rasanten Entwicklungen keine Gewähr dafür übernommen werden, ob die Informationen noch Gültigkeit besitzen. Achten Sie bitte auf das Datum der Veröffentlichung.


Informationsplattformen für Akteure der Kinder- und Jugendhilfe

  • DIJuF - FAQ für Jugendämter
    Das Dt. Institut für Jugendhilfe und Familienrecht hat ein FAQ zu den rechtlichen Fragen rund um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Arbeit der Jugendämter erstellt. Zudem ist ein Materialpool eingerichtet worden, in dem Dokumente anderer Jugendämter (Mustervereinbarungen, Arbeitsanweisungen u.ä.) veröffentlicht werden.
  • Forum Transfer
    Plattform für die Kinder- und Jugendhilfe. Ein Kooperationsprojekt von ism gGmbH, Universität Hildesheim, IGFH e.V. und DIJuF e.V. gefördert vom BMFSFJ. : www.forum-transfer.de.
  • Plattform: Kein Kind alle lassen
    Informationen des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (u.a. direkter Kontakt der Kinder/Jgdl. zu Beratungsstellen und Informationen für Erwachsene, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können. www.kein-kind-alleine-lassen.de
  • Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe
    Stellungnahmen, Aufrufe, Lernangebote, Tipps für Eltern sowie insbesondere Informationen zu politischen Maßnahmen und zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Arbeit der Fachkräfte und die Existenz der Träger und Organisationen. www.jugendhilfeportal.de/fokus/coronavirus
  • Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft
    Vielfältige diverse Informationen nicht nur für Vormünder.
    https://vormundschaft.net/vormundschaft-in-zeiten-der-corona-krise/
  • FAQ der Stadt Dresden
    FAQ für die Kinder- und Jugendhilfe zum Umgang mit den aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus.
  • Information des BMAS
    Häufige Fragen zum Gesetz über den Einsatz der Einrichtungen und sozialen Dienste zur Bekämpfung der Coronavirus SARS-CoV-2 Krise in Verbindung mit einem Sicherstellungsauftrag- FAQ - (Sozialdienstleister-Einsatzgesetz - SodEG).
  • Infoplattformen für Kita-Mitarbeiter*innen
    Ein Forum mit Tipps, Hinweisen sowie Good Practice-Beispielen für die Kitas bietet das NIFBE (Nds. Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung). Zudem ist eine Liste mit kostenlosen Online-Angeboten und -Weiterbildungen eingestellt.
    Hinweise für die Praxis pädagogischer Fachkräfte in der Kita und für Eltern von Kleinkindern
    https://www.kita-rat-dresden.de/materialien/corona-tipps/
  • Corona-Zeiten: Empfehlungen und FAQ für Fachkräfte in den Frühen Hilfen (NZFH)

    Alle Plattformen-inklusive die des AFET- sind auf Ihre Mithilfe angewiesen, damit vorliegende Informationen den Empfänger*in auch erreichen und stets aktuell sind.

 Kinderschutz in der Corona-Zeit

  • Kinderschutz und Gesundheitsschutz jetzt weiter ausbauen!" Stellungnahme Dt. Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (30.04.2020)
  • Fachverband bietet schnelle auch kostenlose (Online-)Hilfe (07.04.2020)
    Schnelle psychosoziale Beratung für Eltern, Kinder, Jugendliche und Fachkräfte bieten Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) in der Corona-Krise an. Professionelle Hilfe per Telefon oder über Online-Medien: www.dgsf.org
  • Unterbringung bei Kindeswohlgefährdung (NRW 06.04.2020).
    Bisher durften ausschließlich Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen betreut werden, wenn zumindest ein Elternteil in einem Beruf arbeitet, der in der aktuellen Situation zwingend ausgeübt werden muss. Kinder, bei denen das Kindeswohl gefährdet ist, durften bislang nicht betreut werden, selbst wenn familiengerichtliche Entscheidungen oder Schutzpläne zur Sicherung des Kindeswohls eine solche Betreuung eigentlich vorsahen. Die NRW-Ministerien für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) sowie für Schule und Bildung (MSB) haben beschlossen, ab sofort auch diesen Kindern eine Notbetreuung zu ermöglichen.
  • Schutz von Kindern und Jugendlichen vor häuslicher Gewalt (BMFSFJ 31.03.2020)
  • Neue Informationsseite auf www.elternsein.info
    Das NZFH hat unter www.elternsein.info/coronazeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren und Schwangere veröffentlicht.
  • Spielideen
  • Tipps für Eltern

 (Fach)Politische Stellungnahmen


Studien/Forschungen/Befragungen

  • DJI-Studie "Kindsein in Coronazeiten- Mediennutzung, Freunde und Familie" Erste Ergebnisse (07.05.2020)
  • Online-Befragung von Jugendämtern und Freien Trägern zur Zusammenarbeit im Krisenmodus.
    Der AFET hat gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Florian Hinken von der Ev. Hochschule Berlin eine Online-Befragung gestartet. Die anonyme Befragung beträgt maximal 15 Minuten.
  • Erste Ergebnisse der bundesweiten Studie JuCo veröffentlicht: Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen während der Corona-Maßnahmen
  • DJI startet Online-Umfrage bei Jugendämtern ASD+HzE zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die kommunale Kinder- und Jugendhilfe (29.04.2020)
  • Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters an der Universität Bern. Elternbefragung (Kinder 1-10) und Befragung Jgdl. (11-18 Jahre) für die Schweiz, Österreich, Deutschland (11.04.2020)
  • Institut für Sexualpädagogik: Befragung zur Sexualität in Zeiten der Corona-Pandemie aus Sicht von Fachkräften der sexuellen Bildung (April 2020)
  • Uni Hildesheim befragt Jugendliche bis 13.05. zu ihrem Befinden in der Coronazeit (15.03.2020)
  • Befragung von Kindern/Jugendlichen in stationärer Unterbringung durch den Kinder- und Jugendhilfe Landesrat Brandenburg (April 2020)

Informationen zu Corona in Leichter Sprache und für Menschen mit Behinderungen


Corona - Informationen in anderen Sprachen


Arbeitsrecht


 

« zurück